ELVIS - Das Musical >> Tickets

Elvis - Das Musical

Jetzt noch Tickets am Ticketshop der LANXESS arena, Willy-Brandt-Platz oder unter 0221 - 8020 sichern!

Wir empfehlen Ihnen eine frühzeitige Anreise mit dem PKW bzw. mit dem ÖPNV. Bei Anreise mit dem PKW nutzen Sie bitte auch den zusätzlichen Parkplatz P 10 (Brügelmannstraße) und P 11 (Gummersbacher Straße Ecke Walter-Pauli Ring).


Über 100.000 Zuschauer, überragende Kritiken und vielfach ausverkaufte Hallen bei der Tournee-Premiere von „ELVIS – Das Musical“ 2015 belegen, dass der Kult um den ‚King‘ ungebrochen ist.

Vom 27. Januar bis 5. Mai 2016 geht das Musical von Produzent Bernhard Kurz zum zweiten Mal auf Tournee durch rund 70 Städte in Deutschland mit Abstechern nach Österreich, Italien, Belgien sowie in die Schweiz. Aufgrund der großen Nachfrage sind in Hamburg und München bereits Zusatzshows in den Tournee-Plan aufgenommen worden sowie ein zusätzlicher Tour -Stop in Ostende, Belgien. Weitere Zusatzshows sind in Planung.

Eine Auszeichnung der besonderen Art erhielt das Ensemble jüngst mit der Listung der Tour-CD im iTunes-Store. Die Mitarbeiter dort hielten die Stimme auf „ELVIS – Das Musical Vol. 2 – Gospel Favorites“ für den echten Elvis. Bernhard Kurz benötigte mehrere Wochen, um die Online-Musikhändler zu überzeugen, dass auf den Aufnahmen die Stimme von Elvis-Darsteller Grahame Patrick zu hören ist. Auf der CD wie auch auf Tour wird Grahame begleitet vom legendären ‚The Stamps‘-Quartett unter Leitung von Ed Enoch, der auch Elvis jahrelang auf Tournee begleitet hat und auf dessen Beerdigung sang. Mit Daniel Neumann als Colonel Parker kann die Musical-Produktion außerdem einen Neuzugang vermelden.

Vor rund 60 Jahren – am 21. November 1955 – unterschreibt Elvis beim Platten-Label RCA, vermittelt durch Colonel Tom Parker, der damit Elvis‘ Weg zu USA- und weltweiten Ruhm ebnete. Am 27. Januar 1956 erschien mit „Heartbreak Hotel“ Elvis‘ erste RCA-Single, die mit zwei Millionen Exemplaren seine erste „Goldene“ und die meistverkaufte Single des Jahres wurde.

Selbstverständlich sind auch diese Ereignisse Thema in „ELVIS – Das Musical“. Diezweistündige Live-Show lässt das musikalische Leben des „King of Rock ’n’ Roll“ Revue passieren – vom Gospel über den Blues bis hin zu hemmungslosem Rock ’n’ Roll. Höhepunkt ist dabei das Konzert aus dem Jahr 1973 auf Hawaii, das erste Konzert das weltweit live im TV übertragen wurde und mit dem Elvis Presley Musikgeschichte geschrieben hat. Aufwändige Choreografien, Spielszenen sowie Originalfilmsequenzen und Fotoprojektionen führen durch alle wichtigen Stationen in Elvis' Leben und natürlich werden die größten Elvis-Hits live dargeboten: von „Love Me Tender“ über „Jailhouse Rock“, „Heartbreak Hotel“, „Can't Help Falling In Love“ bis „Suspicious Minds“. Neben „The Stamps Quartet“ um Ed Enoch sorgt die siebenköpfige „Las Vegas Showband“ für authentischen Rock ’n’ Roll-Sound – und die Showgirls „The Heartbreakers“ geben dem Musical die richtige Würze und sorgen im Finale für ein echtes Las-Vegas-Feeling.

Grahame Patrick als ELVIS

Der „King of Rock ’n’ Roll“ wird im Musical von dem gebürtigen Iren Grahame Patrickverkörpert, der nicht nur äußerlich seinem Vorbild verblüffend ähnlich sieht. Auch stimmlich gilt er weltweit als einer der besten Elvis-Doubles und ist laut John Wilkinson, einem langjährigen Weggefährten von Elvis Presley, der „beste Elvis - Darsteller seit Elvis”. Wenn Grahame Patrick als Elvis Presley ins Licht der Scheinwerfer tritt und mit unwiderstehlichem Charme, mitreißendem Gesang und Tanz seine Performance gibt, lebt der Kult um den „King“ neu auf. Jede Geste sitzt, die Mimik passt, die Kostüme stimmen bis zur letzten Paillette überein und natürlich singt er live.

Die Leidenschaft für Musik bekam Grahame in die Wiege gelegt: Sein Vater war selbst Musiker. Seine Bewunderung für Elvis’ Musik und die Idee, den „King of Rock ’n’ Roll“ zu doubeln, entwickelte sich ebenfalls sehr früh: „Meine erste Begegnung mit Elvis hatte ich, als ich mit zwei Jahren den Konzertfilm ‚Elvis On Tour‘ schaute. Ich erinnere mich noch gut an seinen blauen Jumpsuit und seinen Umhang“, so Grahame. „Ich wollte meine Leidenschaft für seine Musik auch anderen Menschen in einer realistischen, einfühlsamen Form vermitteln und sie aufrichtig bewegen.“ Als Jugendlicher zog Grahame Patrick mit seinen Eltern nach Toronto/Kanada und hatte dort Anfang der 90er in Bars und Clubs erste Auftritte als Elvis-Double. Auf einer Party wurde er von einem Produzenten als Elvis-Doppelgänger entdeckt und bekam noch in derselben Nacht einen Vertrag angeboten. Es folgten Engagements in den USA, mehrere Jahre davon stand er in Las Vegas auf der Bühne. Eines der Highlights seiner Karriere war ein Auftritt als Opening Act für Soul-Legende Dionne Warwick. Seit März 2003 ist Grahame Patrick regelmäßig in der Live-Show “Stars in Concert“ im Estrel Festival Center in Berlin zu sehen; im August 2004 stand er erstmals im Estrel mit „ELVIS – DAS MUSICAL“ auf der Bühne. Die zweistündige Hommage an den ‚King‘ – vom jungen bis hin zum älteren Elvis –  ermöglicht ihm, seine Wandlungsfähigkeit zu demonstrieren, mit seiner verblüffenden Ähnlichkeit sowie seiner Stimmgewalt zu beeindrucken und dabei sein Talent als Künstler zu beweisen. „‘ELVIS- Das Musical‘ ist der Höhepunkt meiner Karriere,“ schwärmt er, „nach all den Jahren harter Arbeit und Aufopferung für meinen Traum. Das ist die Show, für die ich geboren wurde!“

Über seine erste Deutschland-Tournee 2015 berichtet der Darsteller: „Es war phantastisch. Ich liebe die Zuschauer in Deutschland. Wir haben so oft vor ausverkauftem Haus spielen dürfen  –und so viele positive Erfahrungen gemacht. Insbesondere der Mix aus älteren Menschen, die Elvis noch richtig erlebt haben, und jungen Menschen, die Rock ’n’ Roll lieben und leben hat mich beeindruckt. Am Ende der Show haben wir in beinahe allen Städten die Menschen von den Sitzen gerissen. Es war, als hätten sie Elvis wirklich sehr vermisst.“

Produzent Bernhard Kurz

Entertainment ist seine Leidenschaft – Produzent Bernhard Kurz arbeitet seit mehr als 25Jahren im Showgeschäft. Mit seinen außergewöhnlichen Doppelgänger-Shows ist er im Laufe seiner Karriere zu „dem“ Experten in Sachen Tribute-Shows geworden. Seit 1997 produziert Bernhard Kurz im Berliner Estrel Festival Center die Las Vegas-Live-Show „Stars in Concert“, die mit mehr als 6.000 Vorstellungen und über vier Millionen Zuschauern zu den erfolgreichsten Produktionen in Deutschland zählt. „Stars in Concert“ ist eine Hommage an die Weltstars der vergangenen 60 Jahre, für die Bernhard Kurz zahlreiche Auszeichnungen unter anderem in Las Vegas und Los Angeles als „Best Producer“ erhalten hat.

In den 80er Jahren brachte Kurz gemeinsam mit seinem Bruder, dem Musical-Produzenten Friedrich Kurz, als Geschäftsführer und Produktionsmanager von Andrew Lloyd Webber die Erfolgsproduktionen „Phantom der Oper“, „Cats“ und „Starlight Express“ nach Deutschland.Auch über Buddy Holly („That´ll be the day“) und das erfolgreiche Plattenlabel Motown Records („Memories of Motown“) hat Kurz weltweit mit großem Erfolg Shows produziert sowie über die Beatles („all you need is love!“) und ABBA („Thank you for the music“), die beide ebenfalls 2016 auf Tournee sind.  

Event-Daten

  • Datum:22.02.2016
  • Kategorie:Entertainment
  • Beginn:20:00
  • Einlass: 18:00
  • Vorverkaufsstart:22.05.2015
  • Veranstalter:COFO Concertbüro Oliver Forster GmbH & Co. KG