Tickets
0221 - 8020
Facebook Logo
Instagram Logo

Hauptversammlung des Zentral-Dombau-Vereins zu Köln

Die Bürgerinitiative für den Erhalt des Kölner Domes – unabhängig – überkonfessionell und überparteilich
Einlass: 16:30 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr

Seit Generationen sorgt der Zentral-Dombau-Vereins dafür, dass Geld für den Kölner Dom eingesammelt und im Sinne des Vereinsziels verwendet wird.

Mehr als 60 Prozent der jährlichen Baukosten zur Erhaltung des Domes bringt der überkonfessionell und unabhängig organisierte ZDV jährlich auf. Das Geld der Mitglieder investiert der Verein dabei ausschließlich in die Restaurierung und in den Erhalt des Kölner Wahrzeichens. Es wird der Kölner Dombauhütte zur Verfügung gestellt, die dieses für entsprechende Arbeiten verwendet. Die konkreten Planungen des Dombaumeisters Peter Füssenich sind zurzeit bis ins Jahr 2070 datiert. Die Mitgliedschaften und Spenden bilden die sichere Basis für diese langfristig ausgelegten Arbeiten. Auch bei kurzfristigen Bau- und Erhaltungsmaßnahmen in Folge von unvorhergesehenen Ereignissen ist es der ZDV, der mit dem finanziellen Engagement seiner Mitglieder und Spender die Notfallmaßnahmen möglich macht.

Im Jahr 1842 waren es Kölner Bürger, die sich zusammengefunden hatten, um den Zentral-Dombau-Verein zu Köln zu gründen. Ziel des Vereins war die Vollendung der Kathedrale!
Und jeder einzelne Bürger, ungeachtet seines Standes, seiner Herkunft, seiner Konfession und seines Geschlechtes, war gefordert! Die Spende wurden seinerzeit persönlich vom Vorstand eingesammelt.

1880 war das Ziel erreicht, der Dom war vollendet.
Mit der Vollendung reifte die Gewissheit, dass der Erhalt dieses sakralen Kunstwerkes eine ewigwährende Aufgabe sein würde. Die mittelalterliche Tradition und Geschichte der Dombauhütte nahm seinen Lauf. Heute arbeiten 100 Mitarbeiter in der Dombauhütte am Erhalt des Kölner Wahrzeichens – Steinmetze, Gerüstbauer, Glasmaler, Schreiner, Schmiede, Historiker, Archäologen ….

Seit 1996 ist der Kölner Dom als Meisterwerk gotischer Baukunst in der Liste der UNESCO-Welterbestätten verzeichnet. Ein prominenter Titel, der aber nicht – wie oftmals vermutet – mit finanziellen Leistungen verbunden ist.

2017 – 175 jähriges Bestehen der Bürgerinitiative Kölner Dom mit dem erklärten Ziel: 17.500 Mitglieder. Juni 2018: die magische Zahl ist erreicht.

Heute: Sie sind gefragt!
Jeder ist zu seiner Zeit mit seinen Möglichkeiten ein Staffelläufer für die nie enden wollende Aufgabe: Erhalt des Kölner Domes! Machen Sie mit! Gemeinsam sind wir stark!

Aktueller Mitgliederstand Februar 2021:  17.800 Mitglieder


Wichtige Besucherhinweise:
    • Geimpft: Nachweis durch Vorlage des Impfausweises oder einer Impfbescheinigung, letzte Impfung liegt mindesten 14 Tage zurück (mit dem digitalen Impfzertifikat geht es am schnellsten!)
    • Genesen: Nachweis über die Genesung, die mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegt (Bescheinigung digitalisiert empfohlen!)
    • Getestet: Nachweis über negativen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist und von einer zertifizierten Teststelle durchgeführt worden ist

    Bitte haltet zusätzlich zum 3G-Nachweis einen gültigen Lichtbildausweis bereit.

Durch ihre zentrale Lage im rechtsrheinischen Stadtteil Deutz ist die LANXESS arena einfach zu erreichen. Folgen Sie den Hinweisschildern „LANXESS arena“ und „Koelnmesse“. Sie finden die LANXESS arena in unmittelbarer Nähe des Deutzer Bahnhofs (Entfernung ca. 750 m, 10 Minuten Fußweg)

Ausreichende Parkmöglichkeiten direkt an der LANXESS arena sind ausgeschildert. Nähere Informationen zu allen Parkhäusern finden Sie hier.

Die erworbenen Eintrittskarten gelten als Fahrscheine im Streckennetz des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg, wenn dies auf den Eintrittskarten per VRS-Logo vermerkt ist. Alle weiteren Informationen zur Anreise mit dem ÖPNV finden Sie hier.
 

2G / 3G / 3G Plus
Beim Großteil unserer Veranstaltungen sowie allen Spielen der Kölner Haie gilt die 3G-Regel. Das bedeutet, dass nur Geimpfte, Genesene oder Getestete Zutritt erhalten.

Bei einzelnen Kultur-Veranstaltungen und Konzerten kann auch die 2G oder 3G-Plus-Regel Anwendung finden, da die Entscheidungsgewalt über die Einlassregelungen stets beim jeweiligen Veranstalter liegt.

Bitte informieren Sie sich in den jeweiligen Veranstaltungsinformationen im Eventkalender über die geltenden Regelungen bei Ihrem Event.

Einlassbeginn
Grundsätzlich empfehlen wir allen Besuchern eine frühzeitige Anreise zur LANXESS arena, um die jeweilige volle Einlasszeit zu nutzen. Genaue Einlasszeiten können Sie unserem Eventkalender entnehmen oder direkt dem jeweiligen Event. Weitere Informationen rund um Ihrem Besuch in der LANXESS arena finden Sie in den FAQs.

Personalisierte Tickets
Im Fall von personalisierten Tickets halten Sie bitte zusätzlich zu Ihrem Ticket Ihren Personalausweis oder Reisepass bereit.

Taschenverbot
Das Verbot betrifft Taschen und Rucksäcke sowie Turn-/Stoffbeutel bis zu einer maximalen Größe von DIN A4 (21 cm x 29,7 cm).

Taschenabgabe
Für Taschen und Rucksäcke, die unter das Verbot fallen, gibt es bei einem Großteil der Events gegenüber des Eingang Nord eine kostenfreie Taschenabgabe.

Wir führen stichprobenartig Körperkontrollen durch. Je nach Gefährdungseinstufung dehnen wir den Körpercheck auch individuell aus. Bitte beachten Sie vor dem Eintritt unbedingt die Liste der verbotenen Gegenstände.

 

Weitere Veranstaltungen in der LANXESS arena