BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook MIMEDIR//EN VERSION:1.0 BEGIN:VEVENT DTSTART:20200209T180000Z DTEND:20200209T230000Z LOCATION:LANXESS arena CATEGORIES:Entertainment DESCRIPTION;ENCODING=QUOTED-PRINTABLE:Einer der gr=F6=DFten Entertainer kehrt zur=FCck auf die B=FChne=0A=0AFrank= Sinatra, einer der gr=F6=DFten Entertainer der Welt, ist bis heute unverge= ssen: Seine Songs wie =84My Way=93, =84Strangers In The Night=93 oder = =84New York, New York=93 bescherten ihm Weltruhm und er gilt als eine der e= influssreichsten Pers=F6nlichkeiten der Popmusik des 20. Jahrhunderts. Glam= our=F6s war sein Leben zwischen Las Vegas und New York, auf den B=FChnen de= r ganzen Welt, leidenschaftlich seine Ehen mit Nancy Barbato, Ava Gardner o= der Mia Farrow, geheimnisvoll seine Beziehungen zur Mafia und zur Politik.= =0A=0A=84That=92s Life - Das Sinatra-Musical=93 von Erfolgsproduzent Oliver= Forster (u.a. =84Falco - Das Musical=93 und =84BEAT IT! - Das Musical =FCb= er den King of Pop!=93) zeigt in beeindruckenden Bildern Sinatras unverglei= chliche Karriere, thematisiert aber auch die Schattenseiten seines glamour=F6= s scheinenden Lebens. Die Las Vegas-Show pr=E4sentiert =84Frankie Boy=91s= =93 gr=F6=DFte Hits und versetzt die Zuschauer zur=FCck in die legend= =E4re Zeit des Swings mit seinen Big Bands. Zum 105. Geburtstag von Frank S= inatra feiert =84That=92s Life=93 am 08.01.2020 Welturauff=FChrung im Theat= er am Potsdamer Platz in Berlin und geht anschlie=DFend auf gro=DFe Tournee= .=0A=0ADas Vorbild aller Entertainer wurde als Sohn italo-amerikanischer El= tern am 12. Dezember 1915 unter dem Namen Francis Albert Sinatra in Hoboken= , New Jersey, geboren. 1933 besuchte Sinatra ein Konzert von Bing Crosby un= d war derart hingerissen, dass er selbst S=E4nger werden wollte. Im Fr=FChj= ahr 1939 entdeckte ihn Trompeter Harry James im Radio. Gemeinsam nahmen sie= am 13. Juli 1939 seine erste Platte auf =96 =FCber 180 weitere Aufnahmen s= ollten folgen. Im selben Jahr heiratete Sinatra seine Jugendliebe Nancy Bar= bato. Aus der Ehe stammen seine drei Kinder Nancy Jr., Frank Jr. und Tina.= =0A=0A=DCber 50 Jahre im Showgesch=E4ft=0A=0AIm Fr=FChjahr 1942 nahm Sinatr= a seine Solokarriere in Angriff und hier begann seine =FCber 50 Jahre andau= ernde,beispiellose Karriere. Schon nach wenigen Monaten lagen ihm die Ameri= kaner zu F=FC=DFen. Er erhielt den Spitznahmen =84Frankie Boy=93 und seine = Fans schw=E4rmten, seine Stimme sei so amerikanisch wie ihre Hymne, weshalb= er den Beinahmen =84The Voice=93 erhielt. Sinatra dr=FCckte einigen amerik= anischen Klassikern seinenunverkennbaren Stempel auf: Jeder Song, den er in= terpretierte, wurde zum Evergreen. Darunter finden sichdie Hymne an den Big= Apple =84New York, New York=93, =84Strangers In The Night=93, =84White Chr= istmas=93, =84MoonRiver=93, =84Love And Marriage=93 und das legend=E4re = =84My Way=93.=0A=0ADer Sinatra-Way =0A=0AAnfang der 50er Jahre =FCberschatt= eten gesundheitliche und private Probleme erstmals seine Laufbahn: 1951 lie= =DF sich Sinatra von seiner ersten Frau scheiden, um die Filmdiva Ava Gardn= er zu heiraten. Im Folgejahr erkrankte er schwer an den Stimmb=E4ndern und = seine Plattenproduktionen lagen zun=E4chst auf Eis. Zu allem =DCberfluss fe= uerte ihn seine Agentur MCA. Aber Sinatra gab nie auf und k=E4mpfte: 1953 g= ing er bei Columbia Pictures hausieren und erreichte, dass Fred Zinnemann i= hn f=FCr seinen Film =84Verdammt in alle Ewigkeit=93 in der Rolle des GI An= gelo Maggio anheuerte. Der Sinatra-Way zahlte sich aus: Oscar f=FCr die bes= te Nebenrolle. =0A=0ADie 60er: Las Vegas, Big Bands & =84The Rat Pack= =93=0A=0AUnvergessen sind die legend=E4ren Las Vegas-Performances von = =84The Rat Pack=93: Zusammen mit Sammy Davis Jr., Dean Martin, Joey Bishop,= Peter Lawford und Shirley Mac Laine trat Sinatra im ber=FChmten =84Sands H= otel=93auf. Diese Shows waren die begehrtesten ihrer Zeit: Mit ihrer perfek= ten Mischung aus kabarettistischen Dialogen zwischen Entertainern und Publi= kum sowie Darbietungen von weltbekannten Songs, begleitet von perfektem Big= -Band-Swing, gingen sie in die amerikanische Entertainment-Geschichte ein. = Nach seiner Scheidung von Ava Gardner 1957, kam es 1966 zur skandal=F6sen H= eirat mit Mia Farrow. Sinatra war damals 50, Farrow unschuldige 20. Die Ehe= hielt nur zwei Jahre, die Freundschaft mit Mia blieb aber bestehen. 1976 a= nkerte Sinatra dann endg=FCltig im Hafen der Ehe mit Barbara Marx. 1969 kom= ponierte Paul Anka den Hit =84My Way=93, der fortan Sinatras Markenzeichen = werden sollte.=0A=0A=84Ol' Blue Eyes Is Back=93=0A=0AIm Fr=FChjahr 1971 kam= die unerwartete Meldung, Sinatra wolle sich in den Ruhestand zur=FCckziehe= n. Umso =FCberraschender wurde dieser Ruhestand 1973 mit dem Album =84Ol' B= lue Eyes Is Back=93 vorzeitig wieder aufgehoben. 1977 gelang sein letzter g= ro=DFer Hit =84New York, New York=93, Titelsong zum gleichnamigen Film. In = den 90er Jahren ver=F6ffentlichte der swingende Rentner noch Duette mit pop= ul=E4ren Musikern wie Bono von U2 und zog sich 1995 im Alter von 80 Jahren = endg=FCltig aus dem Showbusiness zur=FCck. Drei Jahre sp=E4ter am 14. Mai 1= 998 starb Frank Sinatra an einem Herzanfall.=0A=0AEin Mann der Superlative= =0A=0AFrank Sinatra war ein Mann, auf den alle denkbaren Superlative der po= pul=E4ren Musik Anwendung fanden. Im Laufe seiner Karriere gelang es ihm, e= inen unverkennbaren Stil zu bewahren und trotz gegenl=E4ufiger Trendsimmer = an der Spitze des kommerziellen Erfolgs zu bleiben. So wurde er zu einem de= r wichtigsten Charaktereim amerikanischen und internationalen Musikgesch= =E4ft. Mit =FCber 1.800 Songaufnahmen, 60 Filmrollen, neun Grammys und eine= m Oscar sprengte er bis dato alle Rekorde der Unterhaltungsbranche. =0D=0A SUMMARY:Thatīs Life - Das Sinatra Musical >> Tickets PRIORITY:3 END:VEVENT END:VCALENDAR