LANXESS arena : Handball WM 2019 in Köln

Einfach bequem den Wunschtermin aussuchen und Tickets online bestellen...

Köln ist Austragungsort der Hauptrunde I sowie des President`s Cup. Sofern für die Hauptrunde qualifziert, wird hier auch Gastgeber Deutschland seine weiteren Spiele austragen. Die genauen Anwurfzeiten sind bisher noch nicht finalisiert.


DatumWochentagVeranstaltung 
19.01.2019SamstagTagesticket - 4 Spiele (2x President`s Cup & 2x Hauptrunde)Premium TicketsStandard-Tickets
20.01.2019SonntagTagesticket - 4 Spiele (2x President`s Cup & 2x Hauptrunde)Premium TicketsStandard-Tickets
21.01.2019MontagTagesticket - 2 Spiele (2x Hauptrunde)Premium Tickets
Standard-Tickets
23.01.2019MittwochTagesticket - 3 Spiele (3x Hauptrunde)Premium Tickets
Standard-Tickets

Über 250.000 Zuschauer: Handball-WM 2019 bleibt in Deutschland ein Zuschauermagnet

Köln, den 18. Juli 2019

Die Vorfreude der deutschen Sportfans auf die 26. IHF Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar 2019) bleibt ungebrochen: Knapp sechs Monate vor dem Eröffnungsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Korea in der Mercedes-Benz Arena in Berlin ist die Marke von 250.000 Zuschauern gefallen, die im kommenden Januar an den vier deutschen Spielorten Berlin, Köln, München und Hamburg die WM-Spiele verfolgen werden.

„Die Heim-WM im kommenden Januar bleibt ein Zuschauermagnet und bewegt die Menschen in Deutschland. Wir spüren auf allen Ebenen eine große Vorfreude auf das Turnier“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Wir werden in den kommenden Monaten weiterhin mit vielen Aktionen auf unterschiedlichen Veranstaltungen, auch abseits des Handballs, versuchen, das Interesse an der WM zu steigern.“ Auf die Zuschauer wartet neben einem hochklassigen Teilnehmerfeld auch ein Rahmenprogramm. Schober: „Mit drei Spielen an einem Spieltag sind die Fans mehrere Stunden in der Arena. Wir wollen, dass sich die Zuschauer wohl fühlen und auch über die Spiele hinausgehend viele WM-Momente erleben.“ Hierfür finden Mitmachaktionen an den Standorten Berlin, Köln und München statt. „Mit unseren Fan-Zones werden wir alle Handballfans, national wie auch international, zusammenführen und gemeinsam mit ihnen unseren Sport feiern. Wir bieten ein buntes Rahmenprogramm mit vielen Mitmachaktionen für Groß und Klein“, sagt Schober.

Für den ersten Hauptrundenspieltag in Köln am 19. Januar, im Falle einer sportlichen Qualifikation auch Spieltag der DHB-Auswahl, sind momentan nur noch ungefähr 1000 Tickets verfügbar.

Mit den Ticketverkäufen aus Dänemark können die Organisatoren der WM bereits über 400.000 Zuschauer in den Spielorten Berlin, Kopenhagen, Herning, Köln, München und Hamburg begrüßen. „Handball begeistert die Menschen und das Zuschauerinteresse für die Spiele in Deutschland und Dänemark bestätigt das eindrucksvoll. Wir werden eine tolle und stimmungsreiche WM erleben“, sagt Schober.  

Quelle: DHB

Der Spielplan

Das ist eine Hilfe für Handballfans aus aller Welt, um ihre Reise zur Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark zu planen: Drei Tage nach der Auslosung der vier Vorrundengruppen haben die Gastgeber in enger Absprache mit dem Weltverband IHF die Spieltage des Turniers angekündigt. Damit steht fest, welche Partie an welchem Tag stattfindet. Was in Absprache mit TV-Sendern noch folgt, sind die Reihenfolge der Spiele an den jeweiligen Tagen und die exakten Anwurfzeiten. Die aktuelle Fassung des Spielplans ist online verfügbar unter handball19.com sowie als PDF zum Download.

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am 10. Januar in der Berliner Mercedes-Benz Arena das Eröffnungsspiel der WM gegen Südkorea oder eine gemeinsame Auswahl Süd- und Nordkoreas. Darauf folgen in der Gruppe A die Vergleiche mit Brasilien (12. Januar), Russland (14. Januar), Weltmeister Frankreich (15. Januar) und Serbien (17. Januar).

Wer ein Ticket kauft, erhält Tageskarten für alle Spiele am angegebenen Datum und Veranstaltungsort. So haben Fans definitiv Zugang zu den Spielen ihrer Lieblingsmannschaft, auch wenn sich die Reihenfolge der Spiele oder die Zeit für den Anwurf am jeweiligen Tag ändern sollte.

In der Olympiahalle München, dem Standort der Gruppe B, werden unter anderem Tausende kroatische Fans erwartet. Der WM-Vierte Kroatien treffen am Montag, 14. Januar, auf Mazedonien, und am 17. Januar, dem letzten Spieltag, kommt es zum Top-Spiel gegen Europameister Spanien. Weitere Teams in München sind Island, Bahrain und Japan mit dem ehemaligen Bundestrainer Dagur Sigurdsson auf der Bank.

Dänemark trifft am 10. Januar in der Royal Arena in Kopenhagen auf Chile. Für die weiteren Partien der Gruppe C zieht der Olympiasieger nach Herning in die 15.000 Zuschauer fassende Jyske Bank Boxen um. Dort steigt am Donnerstag, 17. Januar, das Vorrunden Finale gegen den WM-Zweiten Norwegen. In Kopenhagen ist die Gruppe D mit Schweden daheim. Der EM-Zweite wird dank unmittelbarer Nachbarschaft zu Dänemark von einer blau-gelben Fanschar bei den Spielen gegen Argentinien, Angola, Katar, Ägypten und Ungarn unterstützt werden. Auch hier könnte das letzte Spiel zwischen Schweden und Ungarn über den Gruppensieg entscheiden.

Karten für die deutschen WM-Standorte sind über www.handball19.com verfügbar. Tickets für alle Spiele in Herning und Kopenhagen gehen am Montag, 2. Juli um 10 Uhr in den Verkauf. Für Zuschauer, die alle Spiele an einem Standort schauen wollen, gibt es das sogenannte Venue Ticket. Es ist mit 20 Prozent rabattiert und kann in der Vorrunde ab 116 Euro sowie in der Hauptrunde ab 168 Euro gekauft werden.

Falls Vereine daran Interesse haben, in einer größeren Gruppe die WM zu besuchen, gibt es ebenfalls einen Rabatt: Die 8+2 Aktion berechtigt Vereine dazu, eine Bestellung von insgesamt zehn Tickets zu dem Preis von acht Tickets zu erwerben und somit zwei kostenfrei zu erhalten. Dieses Angebot ist gültig in den Preiskategorien zwei, drei und vier. Wer neben den Spielen noch warme und kalte Mahlzeiten, sowie Getränke genießen möchte, sollte sich die attraktiven Hospitality-Angebote der Arenen der Handball Weltmeisterschaft 2019 anschauen. Über den offiziellen Reisepartner des Deutschen Handballbundes zur IHF Handball Weltmeisterschaft 2019, VIP Sportstravel, können maßgeschneiderte Reisepakete, inklusive Unterkunft, Reise und Ticket-Management erworben werden.    


Handballer bei Heim-WM schon in der Vorrunde gegen Frankreich

Köln, den 25. Juni 2019

Bereits in der Vorrunde des erhofften Handball-Wintermärchens lauert der Titelverteidiger: Weltmeister Frankreich wird die deutsche Nationalmannschaft bei ihrer Heim-WM schon in der Gruppenphase auf Herz und Nieren prüfen. Dies ergab die Auslosung für die Weltmeisterschaft von 10. bis 27. Januar 2019, die der Deutsche Handballbund gemeinsam mit Dänemark ausrichtet.

"Die Franzosen sind natürlich ein Gegner, gegen den man immer ans Maximum gehen muss", sagte Bundestrainer Christian Prokop nach der feierlichen Zeremonie am Montagmittag im Rathaus von Kopenhagen.

Auch Russland und Serbien dürften in der Berliner Mercedes-Benz-Arena echte Prüfsteine sein, gegen Brasilien sowie ein gesamtkoreanisches Team ist der WM-Gastgeber hingegen klarer Favorit. Prokop warnte allerdings vor den Südamerikanern: "Wir müssen aufpassen, sie kommen immer mit viel Geschwindigkeit."

Mehr ein politisches Statement als eine wirkliche sportliche Herausforderung dürfte das Eröffnungsspiel am 10. Januar darstellen. Geplant ist die Begegnung gegen ein gemeinsames koreanisches Team, seit Wochen wird darüber hinter den Kulissen verhandelt.

Möglicherweise werden sogar die beiden Präsidenten Moon Jae In (Süd) und Kim Jong Un (Nord) ebenso wie der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach der Einladung in die deutsche Hauptstadt folgen. DHB-Präsident Andreas Michelmann: "Keine andere Stadt auf der Welt kann den Zusammenhalt, den positiven Geist und die Vorteile einer wiedervereinigten Nation besser demonstrieren."

Zweiter deutscher Spielort in der Vorrunde ist München, zu B-Gruppenkopf Kroatien wurden Europameister Spanien, Mazedonien, Island, Bahrain und Japan dazugelost. WM-Botschafter Dominik Klein rechnet auch in der Olympiahalle mit einer mitreißenden Stimmung. "Da wird das Hallendach wegfliegen", sagte der Weltmeister von 2007.

In der bayerischen Landeshauptstadt kommt es überdies zu einem interessanten Wiedersehen. Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson trifft als Nationalcoach Japans auf seine isländischen Landsleute, die im direkten Vergleich die eindeutigen Favoriten sein werden. Der Coach bereitet die Asiaten auf das olympische Handballturnier 2020 in Tokio vor, das Team darf via Wildcard an der WM teilnehmen.

Zu den Titelkandidaten gehört auch Co-Gastgeber Dänemark, die Skandinavier bekommen es in der Vorrundengruppe C in Herning unter anderem mit Nachbar Norwegen zu tun. In Kopenhagen ist Schweden der Kopf der Gruppe D, härtester Rivale auf dem Weg in die Zwischenrunde dürfte Ungarn sein. "Ich bin mit unserer Gruppenauslosung durchaus zufrieden. Alle Mannschaften rücken leistungsmäßig immer näher zusammen, aber wir haben ein sehr starkes Team", erklärte dazu Dänemarks Nationaltrainer Nicolaj Jacobsen.

Aus jeder Gruppe qualifizieren sich die besten drei Mannschaften für die Zwischenrunde, die Prokop-Truppe träfe in Köln auf die Top 3 der Gruppe B, zu denen wahrscheinlich Spanien und Kroatien gehören. Die Halbfinalbegegnungen sind für den 25. Januar in Hamburg angesetzt, Herning erlebt am 27. Januar das Endspiel.

Nach der Auslosung wurde das WM-Maskottchen "Stan" präsentiert, zudem der offizielle Song der Weltmeisterschaft, produziert vom dänischen DJ Kongsted.

Immer noch ungeklärt ist sieben Monate vor dem ersten Anwurf die Vergabe der Fernsehrechte, die Suche nach einem zahlungskräftigen TV-Partner hält an. "Ich bin aber optimistisch und relativ entspannt, dass wir das noch rechtzeitig hinbekommen", sagte DHB-Präsident Michelmann. 


Die Vorrundengruppen der Männer-WM 2019 in Dänemark und Deutschland:

Gruppe A in Berlin:
Frankreich, Russland, Deutschland, Serbien, Brasilien, Korea
Die deutschen Vorrundenspiele in der Mercedes-Benz-Arena:
Donnerstag, 10. Januar: Deutschland - Korea
Samstag, 12. Januar: Deutschland - Brasilien
Montag, 14. Januar: Deutschland - Russland
Dienstag, 15. Januar: Deutschland - Frankreich
Donnerstag, 17. Januar: Deutschland - Serbien

Gruppe B in München: Spanien, Kroatien, Mazedonien, Island, Bahrain, Japan
Gruppe C in Herning: Dänemark, Norwegen, Österreich, Tunesien, Chile, Saudi-Arabien
Gruppe D in Kopenhagen: Schweden, Ungarn, Katar, Argentinien, Ägypten, Angola

Die Mannschaften aus den Vorrundengruppen A und B spielen in der Hauptrunde ab 19. Januar in Köln, die Teams aus Kopenhagen und Herning spielen in der Hauptrunde in Herning.

Nach erfolgreicher sportlicher Qualifikation in der Vorrunde wird die Deutsche Nationalmannschaft nach Köln kommen. Neben Europameister Spanien kämpft - nach entsprechender Qualifikation - auch Weltmeister Frankreich in der LANXESS arena um den Einzug ins Halbfinale. 

Quelle: Deutscher Handballbund


Heiner Brand kehrt als WM-Botschafter zurück nach Köln

Köln, den 15. Juni 2018:

2007 Trainer der Handball-Weltmeister – und nun Kölner Botschafter für die Handball-Weltmeisterschaft 2019: Für den früheren Bundestrainer Heiner Brand schließt sich ein großer Kreis. Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes, ernannte den 65-Jährigen an diesem Freitag zum Botschafter des Spielortes Köln, der mit der LANXESS arena im kommenden Januar Schauplatz der WM-Hauptrunde sein wird. „2007 haben wir den Handball zu den Menschen gebracht. Jeder an unserem Erfolg Beteiligte sowie die Fans landauf, landab erinnern sich immer voller Freude und mit leuchtenden Augen an das Wintermärchen“, sagt Brand. „Diese Begeisterung wieder zu entfachen, ist unsere gemeinsame Aufgabe. Ich freue mich, und es ehrt mich, dass ich die WM 2019 als Botschafter für den Spielort Köln begleiten darf, denn zu Stadt und Arena habe ich eine besondere Verbindung.”

DHB-Präsident Michelmann freut sich über die Zusage des Mannes, der als Spieler und Trainer Weltmeister war und deutsche Sportgeschichte schrieb: „Heiner Brand ist das Gesicht des deutschen Handballs. Ihn als WM-Botschafter für Köln gewonnen zu haben, ist einfach perfekt. 2007 hat Heiner Brand in Köln mit der deutschen Nationalmannschaft Handball-Geschichte geschrieben worden. Er wird uns helfen, die Handball-Weltmeisterschaft 2019 mehr und mehr in den Blickpunkt des Interesses zu rücken. Für die deutschen Spielorte haben wir nun ein starkes Botschafterteam zusammen.” Für München wirbt Dominik Klein, 2007 einer der jüngsten Weltmeister. In Berlin tritt Stefan Kretzschmar an. Mit Pascal Hens und Henning Fritz engagieren sich zwei weitere Weltmeister von 2007 für Hamburg.

Heiner Brand hat als Spieler und Trainer bereits 1978 deutsche und internationale Handball-Geschichte geschrieben. Sensationell gewann er als Spieler mit der bundesdeutschen Auswahl gegen die UdSSR die Weltmeisterschaft. Von 1997 bis 2011 war er selbst Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft, mit der er die Heim-WM 2007, die EM 2004 und Silber bei den Olympischen Spielen 2004 sowie zahlreiche weitere Medaillen gewann. Der 65-Jährige sammelte mit dem VfL Gummersbach nationale und internationale Titel in Serie ein, darunter 1974 und 1983 den Europapokal der Landesmeister.

Der gebürtige Gummersbacher, der von Kindesbeinen an für den VfL spielte, erhielt zahlreiche Ehrungen, darunter die mit der Aufnahme in die Hall of Fame des deutschen Sports verbundene Goldene Sportpyramide und den Titel „Legende des Sports” – damit steht er in einer Reihe mit Persönlichkeiten wie Uwe Seeler, Franz Beckenbauer, Michael Schumacher oder Boris Becker. Brand engagiert sich für zahlreiche soziale Projekte – herausragend ist der Einsatz für seinen ehemaligen, 1979 schwer verunglückten Mitspieler Joachim Deckarm. Für den Sportsender Sky Deutschland ist Brand regelmäßig als Handball-Experte im Einsatz.

„Wenn ich Heiner Brand hier in der Arena sehe, erscheinen sofort die Bilder von 2007 vor meinem geistigen Auge. Keiner der Beteiligten wird diese Momente der Euphorie jemals vergessen“, schwärmt Stefan Löcher, Geschäftsführer der LANXESS arena. „Unser gemeinsames Ziel lautet jetzt, den organisatorischen Rahmen zu schaffen, damit die Mannschaft an die Erfolge von 2007 anknüpfen kann. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, und wir sind optimistisch, auch 2019 wieder eine exzellente Weltmeisterschaft in der LANXESS arena zu beherbergen.“

Das Eröffnungsspiel der Handball-Weltmeisterschaft findet am 10. Januar in Berlin statt. Dort bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihre Vorrundenspiele. München beheimatet die zweite in Deutschland auszutragende Vorrundengruppe. Die Hauptrundenspiele werden – mit den deutschen Partien am 19., 21. und 23. Januar – in Köln zu sehen sein. Spielorte in Dänemark sind Kopenhagen und Herning, wo am 27. Januar die Medaillenspiele ausgetragen werden. Karten sind im Vorverkauf über die offizielle Website www.handball19.com erhältlich.

IHF legt Hauptrunden-Spieltage der DHB-Auswahl fest

Köln, den 30. Mai 2018

Knapp vier Wochen vor der Auslosung in Kopenhagen nimmt der Spielplan der 26. IHF Männer-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar 2019) immer mehr Formen an: Die Internationale Handballföderation (IHF) hat die Hauptrunden-Spieltage der beiden Gastgeber Deutschland und Dänemark festgelegt. Dies teilte der Weltverband den Organisationskomitees beider Länder mit.

Demnach bestreiten die Mannschaften im Falle einer sportlichen Qualifikation ihre Hauptrundenspiele am 19., 21. und 23. Januar. Am Sonntag, 20. Januar, findet der Hauptrundenspieltag ohne DHB-Beteiligung statt. Die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Christian Prokop wird die Hauptrunde in der Kölner LANXESS arena spielen, Dänemark in der Jyske Bank Boxen in Herning. Die genauen Anwurfzeiten werden in den Wochen nach der Auslosung bekannt gegeben.

Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes: „Mit dieser Entscheidung haben die deutschen Fans nun finale Planungssicherheit und kennen den genauen Weg unserer Mannschaft." Tickets für die WM sind unter handball19.com erhältlich.

Die LANXESS arena in Köln ist einer von vier deutschen Spielorten bei der Heim-WM. Zwei der vier Vorrundengruppen werden in der Olympiahalle München sowie Mercedes Benz Arena in Berlin ausgetragen. Die beiden Halbfinals finden in der Hamburger Barclaycard Arena statt. Die dänischen Spielorte sind Kopenhagen (Vorrunde, President`s Cup) und Herning (Vorrunde, Hauptrunde, Finalrunde).

Deutschland bestreitet seine Vorrunde in Berlin. Das Eröffnungsspiel ist am 10. Januar 2019, weitere Spieltage der DHB-Auswahl sind der 12., 14., 15. und 17. Januar. Die Gruppengegner der Mannschaft von Bundestrainer Prokop werden bei der Auslosung am Montag, 25. Juni, im Rathaus in Kopenhagen ermittelt.

Verkaufsstart Tagestickets am 1. März

Köln, den 22. Februar 2018

Nur noch etwas mehr als 300 Tage – dann stehen Deutschland und Dänemark im Zeichen der Handball-Weltmeisterschaft 2019. Nach einer erfolgreichen ersten Verkaufsphase mit sogenannten Venue Packages werden ab dem kommenden Donnerstag, 1. März, 10 Uhr, über die offizielle Website www.handball19.com die ersten Tagestickets für das erste Highlight des kommenden Sportjahres erhältlich sein.

„Die WM 2019 ist ein fantastisches Angebot für Handballfans und jeden Sportinteressierten. Wir spüren ein stetig wachsendes Interesse. Die Pakete für alle Spiele an den jeweiligen Standorten waren bereits ein voller Erfolg. Insgesamt haben wir für Berlin, München, Köln und Hamburg bereits 27.000 Tickets verkauft – und in Kürze kann der Kartenbedarf auch mit Tagestickets gestillt werden“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. WM-Schauplätze in Dänemark sind Herning und Kopenhagen aufspielen. Auch für Spiele in diesen Städten, darunter die Medaillenspiele am 27. Januar 2019, gehen am 1. März weitere Karten in den Verkauf.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird die Heim-WM am 10. Januar in der Berliner Mercedes-Benz-Arena eröffnen. Für diese Partie und die Halbfinals am 25. Januar in der Hamburger Barclaycard Arena sind die günstigsten Kategorien nahezu ausverkauft. „Hier kommen am 1. März noch weitere Tickets auf den Markt – da heißt es also: Schnell sein und das persönliche WM-Erlebnis sichern!“, sagt Schober.

Tageskarten für Spieltage der Vor- und Hauptrunde sind bereits ab 15 Euro erhältlich. Zudem gibt es Familientickets und Gruppenangebote für Vereine, Schulen und gemeinnützige Institutionen. Nach der Auslosung werden im Sommer weitere Tickets in den Verkauf gehen. Inwiefern Einzelspiele in einer vierten Phase im Herbst dieses Jahres in den Verkauf kommen, wird die Nachfrage bestimmen. Schober: „Wir gehen davon aus, dass wir in den Großstädten Berlin, München, Köln und Hamburg bestens gefüllte Arenen mit einem Rahmenprogramm für tolle Handballtage erleben werden. Sowohl Weltmeister Frankreich als auch Europameister Spanien werden mit großer Wahrscheinlichkeit Vor- und Hauptrunde in Deutschland bestreiten. Es lohnt sich also, früh dabei zu sein.“

Über die Handball-Weltmeisterschaft 2019:

Berlin wird am 10. Januar 2019 das Eröffnungsspiel mit der deutschen Nationalmannschaft erleben. Schauplätze der WM in Dänemark sind Kopenhagen und Herning. In Herning werden am 27. Januar die Medaillenspiele stattfinden. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihre Vorrunde in Berlin bestreiten und im Falle der sportlichen Qualifikation nach Köln umziehen. Die Vorrunde ohne deutsche Beteiligung, aber voraussichtlich mit Weltmeister Frankreich oder Kroatien als gesetzter Mannschaft findet in München statt. Für die Halbfinals ist Hamburg die vorgesehene Bühne.

Die WM 2019 wird mit neuem Modus ausgetragen: Auf vier Vorrundengruppen à sechs Mannschaften folgen zwei Hauptrundengruppen mit ebenfalls sechs Mannschaften. Die besten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale.

Mit Royal Arena Kopenhagen (13.500 Zuschauer), Jyske Bank Boxen Herning (15.000), Mercedes-Benz Arena Berlin (14.800), Olympiahalle München (12.000), LANXESS arena Köln (19.250) und Barclaycard Arena Hamburg (13.300) haben Dansk Håndbold Forbund und Deutscher Handballbund eine beeindruckende Auswahl getroffen. Inklusive des President’s Cups umfasst der Spielplan insgesamt 96 Partien.

Weitere Informationen unter www.handball19.com   

Quelle: Deutscher Handballbund e.V.

Volunteer-Programm zur WM 2019 gestartet

Köln, den 25. Januar 2018

Volunteer-Programm zur WM 2019 gestartet

Knapp fünf Wochen nach dem Ende der Weltmeisterschaft der Frauen wirft auch das nächste Großereignis in Deutschland seine Schatten voraus. Das Volunteer-Programm zur Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar 2019) ist gestartet und bietet wieder einzigartige Möglichkeiten, in vielen unterschiedlichen Aufgabenfeldern Einblicke hinter die Kulissen eines besonderen Events zu bekommen. Freiwillige Helferinnen und Helfer werden an allen deutschen Standorten Berlin, München, Köln und Hamburg gesucht.

Bewerbungen sind ab sofort via dhb.de/volunteering möglich.

„Bei der WM der Frauen 2017 hatten wir über 800 Volunteers, die mit ihrem Einsatz und ihrer Begeisterung einen wichtigen Teil zu einer erfolgreichen Heim-WM beigetragen haben. Das wollen wir 2019 in den deutschen Standorten fortführen“, sagt Thomas Freyer, WM-Projektleiter des Deutschen Handballbundes. Für interessierte Volunteers gibt es rund um die Weltmeisterschaft 19 verschiedene Einsatzfelder, darunter die Bereiche Akkreditierungen, Betreuung von Teams, Zuschauern und Medienvertretern sowie VIPs. Freyer: „Alle Volunteers können ihre individuellen Stärken einbringen und wichtige Lebenserfahrungen sammeln. Wir freuen uns über jede helfende Hand, die das Turnier zu einem besonderen Erlebnis machen wird.“ 

Fremdsprachenkenntnisse sind für zahlreiche Aufgabengebiete rund um die WM 2019 von Vorteil. Die über dhb.de/volunteering getätigten Bewerbungen werden zunächst zentral beim Deutschen Handballbund gesammelt. Die Auswahl und Rekrutierung der Volunteers werden im Laufe des Sommers stattfinden.  

Quelle: Deutscher Handballbund e.V.


Handball WM 2019 in Köln – Vorverkauf startet!

Köln, den 12. Dezember 2017

Pre-Sale-Start: Donnerstag, der 14.12.2017, um 10.00 Uhr 

Noch während der WM 2017 der Frauen nimmt die Weltmeisterschaft 2019 der Männer in Deutschland und Dänemark Fahrt auf. Am Donnerstag, den 14. Dezember, beginnt um 10.00 Uhr die erste Presale-Phase. Für die deutschen Standorte werden sogenannte Venue-Tickets, das heißt Tickets für alle Spiele am entsprechenden Standort mit Ermäßigung angeboten. Zentraler Einkaufsplatz ist die offizielle WM-Website www.handball19.com. Käufer erhalten die Option auf garantierte Top-Plätze (sogenannte Best-Seats) in den jeweiligen Kategorien. Diese Option wird vor Beginn der zweiten Verkaufsphase in Tickets umgewandelt.

„Wir befinden uns als Gastgeber noch mitten in der WM der Frauen und haben in den nächsten Tagen weitere hochkarätige Spiele in Leipzig, Magdeburg und Hamburg vor uns. Zugleich arbeiten wir bereits hart für die Weltmeisterschaft 2019 der Männer in Dänemark und Deutschland. Das wird jetzt erstmals sichtbar“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Der WM-Presale ist für Handball-Fans noch vor Weihnachten die erste Chance, sich Top-Tickets für eines der sportlichen Großereignisse 2019 zu sichern. Weitere Phasen beginnen Anfang Februar mit dem Verkauf von Tagestickets sowie nach der Auslosung im Sommer 2018. Inwiefern Einzelspiele in einer vierten Phase im Herbst 2018 in den Verkauf kommen, wird die Nachfrage bestimmen. Wir gehen davon aus, dass wir in den Großstädten Berlin, München, Köln und Hamburg bestens gefüllte Arenen erleben werden. Es lohnt sich also früh dabei zu sein.“

Axel Kromer, Vorstand Sport und 2016 als Co-Trainer am EM-Titel der Bad Boys beteiligt, nimmt bereits jetzt Vorfreude wahr: „Wir spüren gerade mit der WM 2017 der Frauen eine großartige Handball-Atmosphäre. Mit den Männern sind wir voll auf die Vorbereitung der EHF EURO 2018 im kommenden Januar konzentriert. Aber wenn ich an den Winter 2019 und die Aussicht auf eine Weltmeisterschaft im eigenen Land denke, wird mir warm ums Herz. 2007 ist mir noch in bester Erinnerung, und das Turnier 2019 wird das nächste Highlight für den Handball in Deutschland.“

Diese Aussicht berührt auch die Nationalspieler, vor allem Paul Drux, der bei der WM-Vergabe 2013 eine besondere Rolle innehatte. „Vor vier Jahren durfte ich Teil der deutschen Delegation sein, die sich in Doha gemeinsam mit Dänemark um die WM 2019 beworben hatte – nun kommt diese Weltmeisterschaft immer näher“, sagt der 22-jährige Berliner. „Für uns Profihandballer ist der Januar 2019 zwar noch in weiter Ferne, aber der Gedanke an die WM und die Aussicht auf Heimspiele in Berlin, Köln und Hamburg ist mit einem Kribbeln verbunden.“

Nach erfolgreicher sportlicher Qualifikation in der Vorrunde wird die Deutsche Nationalmannschaft nach Köln kommen. Hier wird die Hauptrunde der Handball Weltmeisterschaft in der LANXESS arena vor bis zu 19.250 Zuschauern stattfinden. Köln ist damit der mit Abstand größte Austragungsort des Turniers. Schauplätze der WM in Dänemark sind Kopenhagen und Herning. In Herning werden am 27. Januar 2019 die Medaillenspiele stattfinden. 

Die WM 2019 wird mit neuem Modus ausgetragen: Auf vier Vorrundengruppen à sechs Mannschaften folgen zwei Hauptrundengruppen mit ebenfalls sechs Mannschaften. Die besten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale.

Quelle: Deutscher Handballbund e.V.

Sechs Spielorte für die Handball-WM 2019

Köln, den 28. Juni 2017

Hauptrunde und President's Cup in der LANXESS arena
 

Dansk Håndbold Forbund und Deutscher Handballbund haben an diesem Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin die Spielorte der von beiden Verbänden in Kooperation auszurichtenden Männer-Weltmeisterschaft 2019 vorgestellt. Die deutsche Hauptrundengruppe sowie der President´s Cup werden in der Kölner LANXESS arena ausgerichtet.

Berlin wird am 10. Januar 2019 das Eröffnungsspiel mit der deutschen Nationalmannschaft erleben. Schauplätze der WM in Dänemark sind Kopenhagen und Herning. In Herning werden am 27. Januar die Medaillenspiele stattfinden. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihre Vorrunde in Berlin bestreiten und im Falle der sportlichen Qualifikation nach Köln umziehen. Die Vorrunde ohne deutsche Beteiligung findet in München statt. Für die Halbfinals ist Hamburg die vorgesehene Bühne.

„Mit Deutschland und Dänemark als Ausrichtern der Männer-WM 2019 wird dieses Turnier reich an Tradition sein, aber auch zahlreiche Innovationen präsentieren”, sagte Dr. Hassan Moustafa, Präsident der Internationalen Handball-Föderation. „Beide Nationen sind erfahren in der Organisation von Großereignissen und werden bestens auf ihre nächste Herausforderung vorbereitet sein. Ich bin sicher, dass Handball-Fans aus aller Welt bei der WM 2019 erneut von unserem Sport fasziniert sein werden.”

„Ich bin sehr erfreut, dass wir in Zusammenarbeit mit Deutschland die Handball-Weltmeisterschaft 2019 der Männer ausrichten. Unsere Jyske Bank Boxen in Herning ist bereit, Fans aus ganz Dänemark willkommen zu heißen - diesmal zusammen mit der Royal Arena in Kopenhagen, Dänemarks neuer Multifunktionsarena. Dänemark ist eine große Handball-Nation mit Multifunktionsarenen im Osten und Westen. Wir erwarten, eine der größten Meisterschaften auf dänischem Boden auszurichten. Ich bin mir sicher, dass Dänen aus dem ganzen Land an der Party teilnehmen werden - sowohl in den Arenen und den umgebenden Städten als auch als Zuschauer daheim. Deutschland ist unser Nachbarland. Wenn die dänische Mannschaft jenseits der Landesgrenze spielt, bin ich mir sicher, dass viele Fans folgen werden, um das Team zu unterstützen”, sagt Jan Kampman, Vizepräsident des Dansk Håndbold Forbund.

„Das Präsidium des Deutschen Handballbundes hat sich einstimmig für Berlin, München, Köln und Hamburg und damit die vier größten deutschen Städte entschieden. Wir geben dem Handball große Bühnen und folgen in der Turnierplanung der Philosophie, unseren Sport von Süd nach Nord zu präsentieren“, sagte Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes. „Damit kommen wir unserem Partner Dänemark im Laufe der WM so nah wie möglich und schaffen einen auch für die teilnehmenden Teams optimalen Rahmen. Zudem sind wir davon überzeugt, mit großem Zuschauerzuspruch einen wirtschaftlichen Erfolg ermöglichen zu können.“

Die WM 2019 wird mit neuem Modus ausgetragen: Auf vier Vorrundengruppen à sechs Mannschaften folgen zwei Hauptrundengruppen mit ebenfalls sechs Mannschaften. Die besten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale. „Die klare Struktur des Wettbewerbs und die Möglichkeit, den Event leichter zu planen, wird für einen smarten Ablauf in den Spielorten sorgen”, sagt Moustafa. „Nicht nur die Teams werden von diesem Modus profitieren, sondern auch die Medien, Zuschauer und lokalen Organisatoren.”

Dass die LANXESS arena 2019 wieder Standort eines internationalen Sport-Großevents sein wird, freut natürlich auch Arena-Geschäftsführer Stefan Löcher: „Seit der Vergabe der Handball-Weltmeisterschaft 2019 an Dänemark und Deutschland war es unser Ziel, einen prominenten Teil des Turniers in der LANXESS arena auszurichten. Daher macht uns der Zuspruch der Hauptrunde ungemein stolz. Wir richten einen herzlichen Dank an das DHB-Präsidium und versprechen, dass wir das in Köln gesetzte Vertrauen im Januar 2019 zurückzahlen werden. Jetzt wartet jede Menge Arbeit auf uns, aber ich bin fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit dem Land NRW, der Stadt Köln und dem DHB sowie den Kollegen aus Berlin, München und Hamburg ein exzellentes Turnier auf die Beine stellen werden. Durch die Ausrichtung der Handball-WM 2007 und des VELUX EHF FINAL4 verfügen wir über einen großen Erfahrungsschatz bei der Abwicklung von Handball-Großveranstaltungen. Nun wollen wir an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen und eine für alle Beteiligten unvergessliche Weltmeisterschaft organisieren.“

Mit Royal Arena Kopenhagen (13.500 Zuschauer), Jyske Bank Boxen Herning (15.000), Mercedes-Benz Arena Berlin (14.800), Olympiahalle München (12.000), LANXESS arena Köln (19.250) und Barclaycard Arena Hamburg (13.300) haben DHF und DHB eine beeindruckende Auswahl getroffen. Inklusive des President’s Cups umfasst der Spielplan insgesamt 96 Partien.

Die Spielorte im Überblick:

Kopenhagen: Royal Arena - Kapazität: 13.500 Zuschauer

Herning: Jyske Bank Boxen - Kapazität: 15.000 Zuschauer - Handball-Erfahrung: 2010 EHF Women´s Euro, 2014 EHF Men´s Euro, 2015 IHF Women´s Handball World Championship

Berlin: Mercedes-Benz Arena - Kapazität: 14.800 Zuschauer - Programm: Eröffnungsspiel und Vorrunde mit Deutschland

München: Olympiahalle - Kapazität: 12.000 Zuschauer. - Handball-Erfahrung: HBL-Supercup 2005 bis 2012. - Programm: Vorrunde ohne Deutschland

Köln: LANXESS arena - Kapazität: 19.250 Zuschauer - Handball-Erfahrung: 2007 IHF Men's Handball World Championship (Final Round), EHF Champions League Final Four (seit 2010) - Programm: Hauptrunde und President's Cup

Hamburg: Barclaycard Arena - Kapazität: 13.300 Zuschauer. - Handball-Erfahrung: HSV Hamburg (2002 bis 2016), Final4 DHB-Pokal (seit 2003), 2007 IHF Men´s Handball World Championship, 2017 IHF Women´s Handball World Championship (Finalrunde) - Programm: Halbfinals