Einfach bequem den Wunschtermin aussuchen und Tickets online bestellen...

Köln ist Austragungsort der Hauptrunde I sowie des President`s Cup. Sofern für die Hauptrunde qualifziert, wird hier auch Gastgeber Deutschland seine weiteren Spiele austragen. Die genauen Anwurfzeiten sind bisher noch nicht finalisiert.


DatumWochentagVeranstaltung 
19.01.2019SamstagTagesticket - 4 Spiele (2x President`s Cup & 2x Hauptrunde)Premium TicketsStandard-Tickets
20.01.2019SonntagTagesticket - 4 Spiele (2x President`s Cup & 2x Hauptrunde)Premium TicketsStandard-Tickets
21.01.2019MontagTagesticket - 2 Spiele (2x Hauptrunde)Premium Tickets
Standard-Tickets
23.01.2019MittwochTagesticket - 3 Spiele (3x Hauptrunde)Premium Tickets
Standard-Tickets


IHF legt Hauptrunden-Spieltage der DHB-Auswahl fest

Köln, den 30. Mai 2018

Knapp vier Wochen vor der Auslosung in Kopenhagen nimmt der Spielplan der 26. IHF Männer-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar 2019) immer mehr Formen an: Die Internationale Handballföderation (IHF) hat die Hauptrunden-Spieltage der beiden Gastgeber Deutschland und Dänemark festgelegt. Dies teilte der Weltverband den Organisationskomitees beider Länder mit.

Demnach bestreiten die Mannschaften im Falle einer sportlichen Qualifikation ihre Hauptrundenspiele am 19., 21. und 23. Januar. Am Sonntag, 20. Januar, findet der Hauptrundenspieltag ohne DHB-Beteiligung statt. Die deutsche Nationalmannschaft von Bundestrainer Christian Prokop wird die Hauptrunde in der Kölner LANXESS arena spielen, Dänemark in der Jyske Bank Boxen in Herning. Die genauen Anwurfzeiten werden in den Wochen nach der Auslosung bekannt gegeben.

Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes: „Mit dieser Entscheidung haben die deutschen Fans nun finale Planungssicherheit und kennen den genauen Weg unserer Mannschaft." Tickets für die WM sind unter handball19.com erhältlich.

Die LANXESS arena in Köln ist einer von vier deutschen Spielorten bei der Heim-WM. Zwei der vier Vorrundengruppen werden in der Olympiahalle München sowie Mercedes Benz Arena in Berlin ausgetragen. Die beiden Halbfinals finden in der Hamburger Barclaycard Arena statt. Die dänischen Spielorte sind Kopenhagen (Vorrunde, President`s Cup) und Herning (Vorrunde, Hauptrunde, Finalrunde).

Deutschland bestreitet seine Vorrunde in Berlin. Das Eröffnungsspiel ist am 10. Januar 2019, weitere Spieltage der DHB-Auswahl sind der 12., 14., 15. und 17. Januar. Die Gruppengegner der Mannschaft von Bundestrainer Prokop werden bei der Auslosung am Montag, 25. Juni, im Rathaus in Kopenhagen ermittelt.

Verkaufsstart Tagestickets am 1. März

Köln, den 22. Februar 2018

Nur noch etwas mehr als 300 Tage – dann stehen Deutschland und Dänemark im Zeichen der Handball-Weltmeisterschaft 2019. Nach einer erfolgreichen ersten Verkaufsphase mit sogenannten Venue Packages werden ab dem kommenden Donnerstag, 1. März, 10 Uhr, über die offizielle Website www.handball19.com die ersten Tagestickets für das erste Highlight des kommenden Sportjahres erhältlich sein.

„Die WM 2019 ist ein fantastisches Angebot für Handballfans und jeden Sportinteressierten. Wir spüren ein stetig wachsendes Interesse. Die Pakete für alle Spiele an den jeweiligen Standorten waren bereits ein voller Erfolg. Insgesamt haben wir für Berlin, München, Köln und Hamburg bereits 27.000 Tickets verkauft – und in Kürze kann der Kartenbedarf auch mit Tagestickets gestillt werden“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. WM-Schauplätze in Dänemark sind Herning und Kopenhagen aufspielen. Auch für Spiele in diesen Städten, darunter die Medaillenspiele am 27. Januar 2019, gehen am 1. März weitere Karten in den Verkauf.

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird die Heim-WM am 10. Januar in der Berliner Mercedes-Benz-Arena eröffnen. Für diese Partie und die Halbfinals am 25. Januar in der Hamburger Barclaycard Arena sind die günstigsten Kategorien nahezu ausverkauft. „Hier kommen am 1. März noch weitere Tickets auf den Markt – da heißt es also: Schnell sein und das persönliche WM-Erlebnis sichern!“, sagt Schober.

Tageskarten für Spieltage der Vor- und Hauptrunde sind bereits ab 15 Euro erhältlich. Zudem gibt es Familientickets und Gruppenangebote für Vereine, Schulen und gemeinnützige Institutionen. Nach der Auslosung werden im Sommer weitere Tickets in den Verkauf gehen. Inwiefern Einzelspiele in einer vierten Phase im Herbst dieses Jahres in den Verkauf kommen, wird die Nachfrage bestimmen. Schober: „Wir gehen davon aus, dass wir in den Großstädten Berlin, München, Köln und Hamburg bestens gefüllte Arenen mit einem Rahmenprogramm für tolle Handballtage erleben werden. Sowohl Weltmeister Frankreich als auch Europameister Spanien werden mit großer Wahrscheinlichkeit Vor- und Hauptrunde in Deutschland bestreiten. Es lohnt sich also, früh dabei zu sein.“

Über die Handball-Weltmeisterschaft 2019:

Berlin wird am 10. Januar 2019 das Eröffnungsspiel mit der deutschen Nationalmannschaft erleben. Schauplätze der WM in Dänemark sind Kopenhagen und Herning. In Herning werden am 27. Januar die Medaillenspiele stattfinden. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihre Vorrunde in Berlin bestreiten und im Falle der sportlichen Qualifikation nach Köln umziehen. Die Vorrunde ohne deutsche Beteiligung, aber voraussichtlich mit Weltmeister Frankreich oder Kroatien als gesetzter Mannschaft findet in München statt. Für die Halbfinals ist Hamburg die vorgesehene Bühne.

Die WM 2019 wird mit neuem Modus ausgetragen: Auf vier Vorrundengruppen à sechs Mannschaften folgen zwei Hauptrundengruppen mit ebenfalls sechs Mannschaften. Die besten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale.

Mit Royal Arena Kopenhagen (13.500 Zuschauer), Jyske Bank Boxen Herning (15.000), Mercedes-Benz Arena Berlin (14.800), Olympiahalle München (12.000), LANXESS arena Köln (19.250) und Barclaycard Arena Hamburg (13.300) haben Dansk Håndbold Forbund und Deutscher Handballbund eine beeindruckende Auswahl getroffen. Inklusive des President’s Cups umfasst der Spielplan insgesamt 96 Partien.

Weitere Informationen unter www.handball19.com   

Quelle: Deutscher Handballbund e.V.

Volunteer-Programm zur WM 2019 gestartet

Köln, den 25. Januar 2018

Volunteer-Programm zur WM 2019 gestartet

Knapp fünf Wochen nach dem Ende der Weltmeisterschaft der Frauen wirft auch das nächste Großereignis in Deutschland seine Schatten voraus. Das Volunteer-Programm zur Handball-Weltmeisterschaft 2019 in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar 2019) ist gestartet und bietet wieder einzigartige Möglichkeiten, in vielen unterschiedlichen Aufgabenfeldern Einblicke hinter die Kulissen eines besonderen Events zu bekommen. Freiwillige Helferinnen und Helfer werden an allen deutschen Standorten Berlin, München, Köln und Hamburg gesucht.

Bewerbungen sind ab sofort via dhb.de/volunteering möglich.

„Bei der WM der Frauen 2017 hatten wir über 800 Volunteers, die mit ihrem Einsatz und ihrer Begeisterung einen wichtigen Teil zu einer erfolgreichen Heim-WM beigetragen haben. Das wollen wir 2019 in den deutschen Standorten fortführen“, sagt Thomas Freyer, WM-Projektleiter des Deutschen Handballbundes. Für interessierte Volunteers gibt es rund um die Weltmeisterschaft 19 verschiedene Einsatzfelder, darunter die Bereiche Akkreditierungen, Betreuung von Teams, Zuschauern und Medienvertretern sowie VIPs. Freyer: „Alle Volunteers können ihre individuellen Stärken einbringen und wichtige Lebenserfahrungen sammeln. Wir freuen uns über jede helfende Hand, die das Turnier zu einem besonderen Erlebnis machen wird.“ 

Fremdsprachenkenntnisse sind für zahlreiche Aufgabengebiete rund um die WM 2019 von Vorteil. Die über dhb.de/volunteering getätigten Bewerbungen werden zunächst zentral beim Deutschen Handballbund gesammelt. Die Auswahl und Rekrutierung der Volunteers werden im Laufe des Sommers stattfinden.  

Quelle: Deutscher Handballbund e.V.

Handball WM 2019 in Köln – Vorverkauf startet!

Köln, den 12. Dezember 2017

Pre-Sale-Start: Donnerstag, der 14.12.2017, um 10.00 Uhr 

Noch während der WM 2017 der Frauen nimmt die Weltmeisterschaft 2019 der Männer in Deutschland und Dänemark Fahrt auf. Am Donnerstag, den 14. Dezember, beginnt um 10.00 Uhr die erste Presale-Phase. Für die deutschen Standorte werden sogenannte Venue-Tickets, das heißt Tickets für alle Spiele am entsprechenden Standort mit Ermäßigung angeboten. Zentraler Einkaufsplatz ist die offizielle WM-Website www.handball19.com. Käufer erhalten die Option auf garantierte Top-Plätze (sogenannte Best-Seats) in den jeweiligen Kategorien. Diese Option wird vor Beginn der zweiten Verkaufsphase in Tickets umgewandelt.

„Wir befinden uns als Gastgeber noch mitten in der WM der Frauen und haben in den nächsten Tagen weitere hochkarätige Spiele in Leipzig, Magdeburg und Hamburg vor uns. Zugleich arbeiten wir bereits hart für die Weltmeisterschaft 2019 der Männer in Dänemark und Deutschland. Das wird jetzt erstmals sichtbar“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Der WM-Presale ist für Handball-Fans noch vor Weihnachten die erste Chance, sich Top-Tickets für eines der sportlichen Großereignisse 2019 zu sichern. Weitere Phasen beginnen Anfang Februar mit dem Verkauf von Tagestickets sowie nach der Auslosung im Sommer 2018. Inwiefern Einzelspiele in einer vierten Phase im Herbst 2018 in den Verkauf kommen, wird die Nachfrage bestimmen. Wir gehen davon aus, dass wir in den Großstädten Berlin, München, Köln und Hamburg bestens gefüllte Arenen erleben werden. Es lohnt sich also früh dabei zu sein.“

Axel Kromer, Vorstand Sport und 2016 als Co-Trainer am EM-Titel der Bad Boys beteiligt, nimmt bereits jetzt Vorfreude wahr: „Wir spüren gerade mit der WM 2017 der Frauen eine großartige Handball-Atmosphäre. Mit den Männern sind wir voll auf die Vorbereitung der EHF EURO 2018 im kommenden Januar konzentriert. Aber wenn ich an den Winter 2019 und die Aussicht auf eine Weltmeisterschaft im eigenen Land denke, wird mir warm ums Herz. 2007 ist mir noch in bester Erinnerung, und das Turnier 2019 wird das nächste Highlight für den Handball in Deutschland.“

Diese Aussicht berührt auch die Nationalspieler, vor allem Paul Drux, der bei der WM-Vergabe 2013 eine besondere Rolle innehatte. „Vor vier Jahren durfte ich Teil der deutschen Delegation sein, die sich in Doha gemeinsam mit Dänemark um die WM 2019 beworben hatte – nun kommt diese Weltmeisterschaft immer näher“, sagt der 22-jährige Berliner. „Für uns Profihandballer ist der Januar 2019 zwar noch in weiter Ferne, aber der Gedanke an die WM und die Aussicht auf Heimspiele in Berlin, Köln und Hamburg ist mit einem Kribbeln verbunden.“

Nach erfolgreicher sportlicher Qualifikation in der Vorrunde wird die Deutsche Nationalmannschaft nach Köln kommen. Hier wird die Hauptrunde der Handball Weltmeisterschaft in der LANXESS arena vor bis zu 19.250 Zuschauern stattfinden. Köln ist damit der mit Abstand größte Austragungsort des Turniers. Schauplätze der WM in Dänemark sind Kopenhagen und Herning. In Herning werden am 27. Januar 2019 die Medaillenspiele stattfinden. 

Die WM 2019 wird mit neuem Modus ausgetragen: Auf vier Vorrundengruppen à sechs Mannschaften folgen zwei Hauptrundengruppen mit ebenfalls sechs Mannschaften. Die besten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale.

Quelle: Deutscher Handballbund e.V.

Sechs Spielorte für die Handball-WM 2019

Köln, den 28. Juni 2017

Hauptrunde und President's Cup in der LANXESS arena
 

Dansk Håndbold Forbund und Deutscher Handballbund haben an diesem Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin die Spielorte der von beiden Verbänden in Kooperation auszurichtenden Männer-Weltmeisterschaft 2019 vorgestellt. Die deutsche Hauptrundengruppe sowie der President´s Cup werden in der Kölner LANXESS arena ausgerichtet.

Berlin wird am 10. Januar 2019 das Eröffnungsspiel mit der deutschen Nationalmannschaft erleben. Schauplätze der WM in Dänemark sind Kopenhagen und Herning. In Herning werden am 27. Januar die Medaillenspiele stattfinden. Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird ihre Vorrunde in Berlin bestreiten und im Falle der sportlichen Qualifikation nach Köln umziehen. Die Vorrunde ohne deutsche Beteiligung findet in München statt. Für die Halbfinals ist Hamburg die vorgesehene Bühne.

„Mit Deutschland und Dänemark als Ausrichtern der Männer-WM 2019 wird dieses Turnier reich an Tradition sein, aber auch zahlreiche Innovationen präsentieren”, sagte Dr. Hassan Moustafa, Präsident der Internationalen Handball-Föderation. „Beide Nationen sind erfahren in der Organisation von Großereignissen und werden bestens auf ihre nächste Herausforderung vorbereitet sein. Ich bin sicher, dass Handball-Fans aus aller Welt bei der WM 2019 erneut von unserem Sport fasziniert sein werden.”

„Ich bin sehr erfreut, dass wir in Zusammenarbeit mit Deutschland die Handball-Weltmeisterschaft 2019 der Männer ausrichten. Unsere Jyske Bank Boxen in Herning ist bereit, Fans aus ganz Dänemark willkommen zu heißen - diesmal zusammen mit der Royal Arena in Kopenhagen, Dänemarks neuer Multifunktionsarena. Dänemark ist eine große Handball-Nation mit Multifunktionsarenen im Osten und Westen. Wir erwarten, eine der größten Meisterschaften auf dänischem Boden auszurichten. Ich bin mir sicher, dass Dänen aus dem ganzen Land an der Party teilnehmen werden - sowohl in den Arenen und den umgebenden Städten als auch als Zuschauer daheim. Deutschland ist unser Nachbarland. Wenn die dänische Mannschaft jenseits der Landesgrenze spielt, bin ich mir sicher, dass viele Fans folgen werden, um das Team zu unterstützen”, sagt Jan Kampman, Vizepräsident des Dansk Håndbold Forbund.

„Das Präsidium des Deutschen Handballbundes hat sich einstimmig für Berlin, München, Köln und Hamburg und damit die vier größten deutschen Städte entschieden. Wir geben dem Handball große Bühnen und folgen in der Turnierplanung der Philosophie, unseren Sport von Süd nach Nord zu präsentieren“, sagte Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes. „Damit kommen wir unserem Partner Dänemark im Laufe der WM so nah wie möglich und schaffen einen auch für die teilnehmenden Teams optimalen Rahmen. Zudem sind wir davon überzeugt, mit großem Zuschauerzuspruch einen wirtschaftlichen Erfolg ermöglichen zu können.“

Die WM 2019 wird mit neuem Modus ausgetragen: Auf vier Vorrundengruppen à sechs Mannschaften folgen zwei Hauptrundengruppen mit ebenfalls sechs Mannschaften. Die besten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale. „Die klare Struktur des Wettbewerbs und die Möglichkeit, den Event leichter zu planen, wird für einen smarten Ablauf in den Spielorten sorgen”, sagt Moustafa. „Nicht nur die Teams werden von diesem Modus profitieren, sondern auch die Medien, Zuschauer und lokalen Organisatoren.”

Dass die LANXESS arena 2019 wieder Standort eines internationalen Sport-Großevents sein wird, freut natürlich auch Arena-Geschäftsführer Stefan Löcher: „Seit der Vergabe der Handball-Weltmeisterschaft 2019 an Dänemark und Deutschland war es unser Ziel, einen prominenten Teil des Turniers in der LANXESS arena auszurichten. Daher macht uns der Zuspruch der Hauptrunde ungemein stolz. Wir richten einen herzlichen Dank an das DHB-Präsidium und versprechen, dass wir das in Köln gesetzte Vertrauen im Januar 2019 zurückzahlen werden. Jetzt wartet jede Menge Arbeit auf uns, aber ich bin fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit dem Land NRW, der Stadt Köln und dem DHB sowie den Kollegen aus Berlin, München und Hamburg ein exzellentes Turnier auf die Beine stellen werden. Durch die Ausrichtung der Handball-WM 2007 und des VELUX EHF FINAL4 verfügen wir über einen großen Erfahrungsschatz bei der Abwicklung von Handball-Großveranstaltungen. Nun wollen wir an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen und eine für alle Beteiligten unvergessliche Weltmeisterschaft organisieren.“

Mit Royal Arena Kopenhagen (13.500 Zuschauer), Jyske Bank Boxen Herning (15.000), Mercedes-Benz Arena Berlin (14.800), Olympiahalle München (12.000), LANXESS arena Köln (19.250) und Barclaycard Arena Hamburg (13.300) haben DHF und DHB eine beeindruckende Auswahl getroffen. Inklusive des President’s Cups umfasst der Spielplan insgesamt 96 Partien.

Die Spielorte im Überblick:

Kopenhagen: Royal Arena - Kapazität: 13.500 Zuschauer

Herning: Jyske Bank Boxen - Kapazität: 15.000 Zuschauer - Handball-Erfahrung: 2010 EHF Women´s Euro, 2014 EHF Men´s Euro, 2015 IHF Women´s Handball World Championship

Berlin: Mercedes-Benz Arena - Kapazität: 14.800 Zuschauer - Programm: Eröffnungsspiel und Vorrunde mit Deutschland

München: Olympiahalle - Kapazität: 12.000 Zuschauer. - Handball-Erfahrung: HBL-Supercup 2005 bis 2012. - Programm: Vorrunde ohne Deutschland

Köln: LANXESS arena - Kapazität: 19.250 Zuschauer - Handball-Erfahrung: 2007 IHF Men's Handball World Championship (Final Round), EHF Champions League Final Four (seit 2010) - Programm: Hauptrunde und President's Cup

Hamburg: Barclaycard Arena - Kapazität: 13.300 Zuschauer. - Handball-Erfahrung: HSV Hamburg (2002 bis 2016), Final4 DHB-Pokal (seit 2003), 2007 IHF Men´s Handball World Championship, 2017 IHF Women´s Handball World Championship (Finalrunde) - Programm: Halbfinals